Telelink City
Intelligente Lichtmasten: Basis für die Einführung intelligenter Lösungen im städtischen Umfeld
Intelligente Lichtmasten: Basis für die Einführung intelligenter Lösungen im städtischen Umfeld

Intelligente Lichtmasten: Basis für die Einführung intelligenter Lösungen im städtischen Umfeld

Wie würde eine Stadt wohl aussehen, in der die Lichtmasten nicht nur eine Funktion, sondern gleich zehn erfüllen würden? Wenn ein Lichtmast Netzwerkmodule, Ladestation, Sensoren für Luftqualitätsüberwachung, Sensoren für Verkehrssteuerung, CCTV-Kamera, Informationstafel, Notruftafel kombinieren könnte? Das ist keine schöne Utopie, das geschieht bereits heute! Die intelligenten Lichtmasten gehören nun zum Erscheinungsbild vieler Städte und mit der Einführung der 5G-Technologie werden sie noch schneller eingeführt werden. Wir werden Sie heute beim virtuellen Spaziergang in dieser neuen großartigen Technologie – den s. g. intelligenten Lichtmasten – begleiten, folgen Sie uns!

 

Wie alles begann?

 

Der Bedarf an automatischen Lichtmasten ebnete den Weg für die intelligenten Lichtmasten. Die Unternehmen für den Vertrieb und Wartung von Beleuchtungsinfrastruktur erkannten den Bedarf an die Automatisierung verschiedener Aufgaben mit einem größeren Umfang, um die Wartungskosten verringern und die Leistungsfähigkeit ihrer Systeme steigern zu können. Die Automatisierung schließt die Antwort auf die Änderung der Straßenverhältnisse ein – z. B. Licht- oder Nebelverhältnisse. Mit der Zeit wurde erkannt, dass dies nicht die einzigen Sensoren sein müssen, die an den Masten angebracht werden können. So entstand aus den Träumen der Menschen mit einer Vision jenseits der Beleuchtung die Idee für den “intelligenten Lichtmasten”. Damit jedoch ein Ökosystem von Sensoren funktioniert, steht die Vernetzung ganz oben auf der Prioritätenliste.

 

Überdenken der Informationsinfrastruktur

 

Die 5G-Technologie verbreitet sich rasant in den Städten weltweit. Sie trägt nicht nur zum schnelleren Surfen im Internet bei, sie ermöglicht auch Verbesserungen an der Infrastruktur, die bislang untragbar erschienen. Die schnellere Verbindung bedeutet auch bessere Kommunikation zwischen den einzelnen Gliedern der städtischen Infrastruktur, die ihre vollständige Steuerung und Automatisierung unter Ressourcenreduzierung fördert. Stellen Sie sich nur vor, Sie hätten die Möglichkeit, die Steuerungssysteme für den Verkehr, öffentlichen Nahverkehr und Parkplätze über die Echtzeit-Sensoren der intelligenten Lichtmasten gleichzeitig steuern zu können. Oder im Falle eines Unfalls könnte über die SOS-Taste und der smarten CCTV-Überwachung eine rechtzeitige Benachrichtigung der Rettungsdienste gewährleistet und somit zur Rettung von Menschenleben verholfen werden.

 

All dies ist dank der gesteigerten Verbindungsgeschwindigkeit und smarten Algorithmen, die auf eine Reaktion der Daten aus den Echtzeit-Sensoren eingestellt werden können, möglich.

 

Integration von Innovationen

 

Wenn die Vernetzung als das pochende Herz des intelligenten Lichtmasten-Ökosystems umschrieben werden könnte, dann würden die Sensoren ihr Nervensystem sein. Sie sammeln die Daten und leiten sie zum Gehirn (oder den Gehirnen) weiter, das sie auswertet und in Berichte oder direkte Befehle umwandelt, um die Systemprozesse zu optimieren. Die Sensoren ermöglichen das effiziente Funktionieren der IoT (Internet der Dinge), indem sie Signale erzeugen, die eine Karte für die potenziellen Verbesserungen – vom Verkehr bis zur Luftqualität – aufstellen. Auf diese Art und Weise können verschiedene automatisierte Steuerungen von einzelnen Gliedern der städtischen Infrastruktur schnell und einfach zum Einsatz kommen.

 

Welche Bereiche des Stadtlebens würden die intelligenten Lichtmasten insbesondere verbessern?

 

  • Den Verkehr

Das Verkehrsaufkommen gehört zu den schmerzhaftesten Themen der Großstadt. Die IoT-Sensoren können die Fahrzeuge zählen und klassifizieren, den Verkehrsfluss überwachen und somit kostbare Rohdaten liefern. Die Betreiber der Verkehrssysteme können durch ihre Auswertung die Prozesse für Fahrer und Fußgänger optimieren. Die automatisierten Steuerungen können bei der dynamischen Verkehrskontrolle, die sich an die sich verändernden Straßenbedingungen anpasst, zum Einsatz kommen.

 

  • Das Parken

Die Einbindung einer guten Parkstrategie ist insbesondere in den Großstadtmitten ein Muss. Die Sensoren an den Lichtmasten können freie Parkplätze registrieren und anzeigen, indem sie auf diese Weise den Fahrern über ihre Smartphone-App den nächsten freien Parkplatz anbieten. Dieselbe Anwendung kann auch für die Bezahlung der Parkgebühren (sowie für die Auferlegung von Verwarngeld) eingesetzt werden.

 

  • Die Luftqualität

Die Luftverschmutzung verringert direkt und indirekt die Lebensqualität in den Städten. Aus diesem Grund sind die Stadtverwaltungen weltweit auf der Suche dringender Lösungen für diese Gesundheitsgefährdung. Der erste Schritt dabei ist eine Karte mit den Problemzonen zu erstellen und die Schadstoffe, die die Luft am meisten belasten, zu ermitteln. Mit diesen Daten können die Behörden das Problem angemessen angehen.

 

  • Die rechtzeitige Reaktion in Notfällen

Ein System aus intelligenten Lichtmasten kann die Reaktionszeit der zuständigen Stellen auf zwei Wege verkürzen. Als erstes über die SOS-Taste, womit Passanten, Zeugen eines Unfalls schnell und einfach einen Notfall melden können. Die CCTV-Überwachung kann die Disponenten bei der schnellst möglichen Entsendung der zuständigen Rettungsdienste unterstützen. Eine andere Verbindungsart wäre über die direkte SOS-Linie auf der digitalen Tafel am Mast möglich. Die Verkürzung der Reaktionszeit bei Unfällen ist entscheidend, wenn es um die Rettung von Menschenleben geht.

 

  • Überwachung der öffentlichen Ordnung

Die CCTV-Überwachung wird nun seit einigen Jahren zur Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen der Großstädte eingesetzt. Das, wozu die intelligenten Lichtmasten in dieser Sicherheitsformel beitragen könnten, ist ein optimiertes Netzwerk mit hoher Reichweite und mehreren Überwachungsstellen, das schwer zu erreichen und zu zerstören ist. Die Videoaufnahme dieser Kameras kann in einigen Staaten auch in Gerichtsverfahren genutzt werden.

 

  • Informationstafeln

Und nicht zuletzt können die intelligenten Lichtmasten von der örtlichen Verwaltung für die rechtzeitige Bekanntmachung verschiedener Angelegenheiten an den Bürgern genutzt werden. An den Lichtmasten könnten Touchscreens angebracht werden sowie verschiedene Fragebögen, Umfragen, Verbesserungsvorschläge usw. enthalten. Das kann zur Einführung der digitalen Bürgerschaft beitragen.

 

Wo sollen Sie zuerst anfangen?

 

Das alles erscheint sehr kompliziert und arbeitsintensiv – ein intelligenter Lichtmast kann die aufgeführten Sensoren und auch viele andere in sich vereinen. Das bedeutet aber nicht um jeden Preis. Jede Stadt hat ihre eigenen Probleme zu lösen und die Lichtmasten sind mit ihrer flexiblen Gestaltung einfach einsetzbar. Jede Stadt kann ihre Prioritäten setzen und danach handeln, nachrüsten und ergänzen.

 

Die intelligenten Lichtmasten sind der erste Schritt bei der Erschaffung eines ganzheitlichen intelligenten städtischen Ökosystems – ein System, das auf zuverlässige Echtzeitdaten basiert. Die Städte im 21 Jahrhundert müssen nicht mehr nur auf Annahmen setzen, sie können dank der hochwertigen Auswahl an Datensätzen den Bürgern bessere Lösungen zum reduzierten Zeit-, Kosten- und Ressourcenaufwand bieten.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.